Beauty-Geheimnisse aus aller Welt

Wir verbringen diesen Sommer überwiegend daheim, aber wir können uns die Beauty-Schätze aus aller Welt ganz einfach in unser Badezimmer holen.

Marokko

Arganöl ist das Beautywunder aus Marokko. Oft wird es auch “flüssiges Gold” genannt. Denn das Öl der Samen aus den Arganfrüchten ist eines der kostbarsten Öle überhaupt. Es hat eine besonders heilende und pflegende Wirkung auf Haut und Haar. Trockenes, sprödes Haar wird mit Arganöl wieder glatt, geschmeidig und besser kämmbar: Das kann man entweder als Kur ein paar Minuten lang einwirken lassen und wieder ausspülen oder – mein Tipp – man gibt ein paar Tropfen Haaröl mit angereichertem Arganöl (gibts zum Beispiel bei Douglas) in die Spitzen, fertig. So bekommen trockene Längen gleich wieder Glanz und sehen sofort gesünder aus. Und auch in der Hautpflege ist Arganöl ein Hit. Es ist reich an zellschützenden Antioxidantien, Vitaminen und ungesättigten Fetten und eignet sich somit perfekt zur Pflege von reifer oder besonders trockener Haut. Vor allem bei hormonell bedingter Austrocknung. Wenn in der Menopause die Östrogenproduktion nachlässt, führt dies dazu, dass die Haut Elastizität verliert und weniger Feuchtigkeit speichern kann. Der im Arganöl hohe Vitamin-E-Gehalt trägt dazu bei, dass die Haut wieder mehr Feuchtigkeit speichern kann und wieder frisch und glatt wirkt.

Japan

Die Japanerinnen sind für ihren zarten, reinen und glatten Teint bekannt. Eines ihrer Beauty-Geheimnisse ist Grüner Tee. Der ist er ein Power-Cocktail aus Mineralstoffen, Kalzium, Kalium, Magnesium, Fluorid und, Spurenelementen. Ihm sagt man eine heilende und verjüngende Wirkung nach. Und das nicht nur als Getränk. Als Extrakt in Kosmetikprodukten soll er die Haut vitalisieren, straffen und ihre Abwehr stärken. Übrigens: Dank seiner stoffwechselanregenden Wirkung hilft Grüner Tee auch beim Abnehmen. Die sekundären Pflanzenstoffe helfen, den Heißhunger und Appetit auf Zucker zu zügeln. Mein Tipp: Die Grüntee-Sorte Matcha. Statt herkömmlichem Latte Macchiato genieße ich ab zu mal Matcha-Tee mit geschäumter Hafermilch. Schmeckt gut, macht munter und gibt Power, aber ist gesünder und besser für die Haut.

Hawaii

Tropische Früchte sind nicht nur ein köstlicher und gesunder Snack. Sie sind auch gut für die Haut – wie zum Beispiel die Passionsfrucht bzw. Maracuja. Das Passionsfruchtöl hat einen hohen Anteil an Linolsäure, die die Haut intensiv schützt. Sie beruhigt, stabilisiert und regeneriert den Eigenschutzmantel. Die Haut wird mit viel Feuchtigkeit versorgt und wieder zart. Das Passionsfruchtöl ist ideal für trockene und sensible Haut und dank talgregulierender Wirkstoffe sogar für die unreine, ölige Haut. Du kannst eine Creme mit Passionsfruchtöl kaufen. Oder aber verwendest das reine Passionsfruchtöl: entweder pur auf der Haut aufgetragen oder mit ein paar Tropfen in Deine herkömmliche Creme gemischt.

Schweiz

Edelweiß steht für ewige Schönheit und Unvergänglichkeit. Und die Bergblume wird seit langem auch in der Kosmetik (z.B. in der Creme Rich von Blattkultur) eingesetzt. Neben antioxidativem Hautschutz durch Chlorogensäure hat Edelweiß-Extrakt eine stark antibakterielle, antiseptische und entzündungshemmende Wirkung. Freie Radikale werden effektiv gebunden, Hautalterung und Faltenbildung vermindert. Die Gerbstoffe wirken straffend. Edelweiß-Extrakt in Cremes stimuliert die Blutzirkulation, regt die Hauterneuerung an und sorgt für ein feinporiges, ebenmäßiges Hautbild.

Italien
Feines Olivenöl ist ein Muss in jeder Küche und auch im Badezimmer ein wahrer Schatz. Italienerinnen tragen es da auf, wo eine Extraportion gesunder Glanz und Pflege benötigt wird. Ob auf den Lippen, Haaren oder der Haut. Olivenöl enthält wertvolle Fettsäuren, welche die natürliche Hautbarriere unterstützen und ergänzen können. Es schützt vor Umwelteinflüssen und erneuter Austrocknung. Außerdem enthält es wertvolle Antioxidantien, die vor vorzeitiger Austrocknung bewahren. Zu den Nährstoffen des Öls zählt auch Vitamin E, das für mehr Elastizität sorgt und die Haut wieder zarter macht. Übrigens: Gemixt mit grobem Meersalz ergibt das wirkstoffreiche Olivenöl außerdem ein prima Peeling.

Südamerika

In den Wäldern des Amazonasgebietes wächst der Copaibabaum. Dessen Harz ist das Copaibaöl und das wird von den Südamerikanerinnen schon lange für eine schöne, gesunde Haut eingesetzt. Denn das Öl wirkt entzündungshemmend und beruhigend und hilft damit besonders bei Akne, Neurodermitis, gereizter und zu Unreinheiten neigender Haut. Das Copaiba-Öl kannst Du einfach auf die betroffenen Stellen auftragen – entweder pur oder Du mischst auch hier ein paar Tropfen in Deine übliche Creme. Du benötigst Du ein paar Tropfen, aber deren Effekt auf die Haut ist riesig.

 

Eure Daniela