Clever sonnen

Ach, herrlich! Endlich Sommer. Endlich wieder im Garten oder am Strand in der Sonne liegen. Das tut der Seele so gut, macht einen sexy gebräunten Teint und versorgt den Körper nebenbei noch mit Vitamin D, was ja auch fürs Immunsystem gut ist. Doch damit wir das guten Gewissens genießen können, ist es wichtig, dass wir dabei auch auf die richtige Pflege setzen…

Denn Sonne ist schließlich leider auch der Faktor, der die Hautalterung am meisten vorantreibt. Sie macht die Haut trockener, begünstigt Falten. Sie lässt das “Stützgerüst”, die Kollagenfasern, erschlaffen und damit langfristig auch unsere Haut. Und auch Altersflecken entstehen durch zu viel Sonne.

Der richtige Sonnenschutz

Wenn wir die Sonne genießen wollen, sollten wir also in jedem Fall auf die richtige Pflege achten. Gerade beim Sonnenschutz fürs Gesicht sollte das Produkt zu unserem Hauttyp passen. Bei zu Unreinheiten, Akne neigender und fettiger oder Misch-Haut ist ein Gel am besten – das enthält keine Fette und Emulgatoren Auch, wenn man oft mit Sonnenallergie oder Mallorca-Akne zu kämpfen hat, ist ein Gel die beste Wahl. Bei normaler Haut kann man eine Lotion benutzen, sie enthält weniger Fett und mehr Wasser als eine Creme.  Und bei trockener Haut ist eine Creme ideal, denn diese hat den höchsten Fettgehalt und pflegt somit gleichzeitig schön geschmeidig.

Entscheidend ist beim Sonnenschutz fürs Gesicht und für den Körper aber vor allem der Lichtschutzfaktor. Der LSF gibt an, wie viel länger man sich der Sonne aussetzen kann, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen. Und je höher der LSF, desto besser. Produkte unter LSF 20 sind mittlerweile kaum noch empfehlenswert. LSF 30 sollte es mindestens sein. Bei Menschen mit heller Haut ist sogar LSF 50 ratsam. Denn bei ihnen ist die Eigenschutzzeit besonders kurz. Bei ganz heller Haut nämlich z. B. nur etwa 10 Minuten. Wer bräunlichere Haut und dunkle Haare hat, kann dagegen etwa eine Stunde ohne Schutz in der Sonne bleiben, ohne einen Sonnenbrand zu bekommen.

Wer also bei ganz heller Haut einen LSF 50 benutzt, kann 50 mal länger als seine Eigenschutzzeit von 10 Minuten in der Sonne sein, bevor er einen Sonnenbrand bekommt – also 500 Minuten. Theoretisch. Denn man sollte den Schutz nie ganz ausreizen und immer mit Bedacht die Sonnenstrahlen genießen.

Die Aftersun-Pflege

Genauso entscheidend wie der Sonnenschutz ist auch die Pflege danach. Eines der bewährten und bekanntesten After sun-Mittel ist Aloe Vera. Das Gel kühlt die Haut, lindert Rötungen und spendet besonders viel Feuchtigkeit. Sehr gut, aber weniger bekannt, ist auch das Passionsfrucht-Öl. Es aktiviert die Selbstheilung der Haut, selbst wenn diese bereits gerötet und durch das UV-Licht stark angegriffen ist. Es wirkt kühlend und hinterlässt einen unsichtbaren Schutzfilm. Die Haut kann sich wunderbar wieder regenerieren. Und nicht nur das: Das Passionsfruchtöl (oder auch Maracujaöl) ist auch schon vor und während des Aufenthalts in der Sonne ein Hit. Es enthält unter anderem Linolsäure, das die Hautbarriere stärkt und so die Hautalterung verzögern kann. Die natürlichen Carotinoide schützen die Haut vor UV-Licht. Die Sonne kann daher auch nicht mehr so viel Schaden anrichten. Viele Sonnenschutzmittel enthalten deshalb auch Passionsfruchtöl.

Anti-Aging-Sonnenschutz

Die Antioxidantien im Öl der Passionsfrucht fangen außerdem die freien Radikale ab, die die Haut schneller altern lassen. Zudem ist das Öl ein toller Feuchtigkeitsspender, der die Haut elastisch, glatt und geschmeidig macht. Und keine Sorge: Passionsfruchtöl ist für jeden Hauttyp geeignet, selbst bei zu Akne und Pickeln neigender Haut. Es wirkt sogar entzündungshemmend. Die enthaltenen Flavonoide regulieren die Talgabsonderung und reduzieren langfristig eine starke Talgproduktion. Und man muss nicht gleich auf eine gewohnte Pflege verzichten: Das Passionsfruchtöl kann einfach mit der herkömmlichen Gesichts- oder Bodycreme vermischt und aufgetragen werden.

Und noch ein Tipp für eine gesunde Bräune: Wer regelmäßig Gemüsesorten mit einem hohen Anteil Carotinoide (Pflanzenfarbstoffe, z.B. in Möhren, Tomaten, Süßkartoffeln) verzehrt, unterstützt damit ebenfalls einen tollen, gesunden Sommer-Teint. Die tragen nämlich nebenbei auch von innen zur Regeneration und zum Schutz der Haut bei.

Also ab auf die Terrasse mit frischem Gemüse-Smoothie, Sonnencreme, Strohhut und den Sommer gesund und achtsam genießen!

Eure Daniela