Wo leben die schönsten Frauen der Welt? And the winner is …

Haben Sie auch schon einmal Fotos der angeblich schönsten Frau der Welt in Zeitschriften und Illustrierten gesehen und dabei gedacht: Da kenne ich aber etliche, die wesentlich hübscher sind?!
Oder eine andere Frage: Haben Sie die 13 angeblich schönsten Frauen der Welt aus dem Bereich Pop und Kultur einmal angesehen? Was fällt auf? Die auffallenden Unterschiede unter den schönsten Frauen. Das reicht von der sportlichen Natürlichkeit einer Kate Upton über die eigenwillige Individualität einer Scarlett Johansson bis zur klassischen Schönheit einer Charlize Theron (die die Rangliste im Übrigen anführte).
Wenn Schönheit schon in unserem eigenen Kulturkreis so unterschiedlich ausfallen kann, wie groß sind da wohl die Unterschiede in aller Welt!
Die Journalistin Esther Honig stellte ihr unbearbeitetes Foto ins Netz und bat Fotoshop-Künstler aus aller Welt, ihr Foto so zu bearbeiten, dass es in ihrem Land als schön empfunden wurde. Heraus kamen extrem unterschiedliche “Verbesserungen”, die ihre Figur einmal schmaler, einmal vollbusiger, einmal kindlicher, einmal fraulicher wirken ließen. Die Unterschiede in dem, was wir schön finden, sind wirklich fast unbegrenzt!
Beispiele gefällig? Bitte schön!

Wir fangen an mit … Europa

Wo leben die schönsten Europäerinnen? Ganz weit vorne liegen die Frauen aus Spanien. Der Typ der rassigen Südländerin wird von den meisten als schön empfunden. Was tun sie, um das volle Haar und die schöne Haut zu erhalten? Die Spanierinnen gelten als traditionsbewusst, daher überrascht es nicht, dass Naturkosmetik eine Rolle spielt. So bevorzugen die Spanierinnen konzentrierten Cranberrysaft, um rötliche Reflexe in ihr dunkles Haar zu zaubern. Und gegen Augenringe gibt es ebenfalls ein Rezept aus der Küche: rohe Kartoffelscheiben zehn Minuten auf die geschlossenen Augen gelegt vertreiben Schwellungen und verleihen dem Blick Klarheit. 

Am anderen Ende der Farbskala liegen die Frauen aus Skandinavien. Bewunderung erregen vor allem ihr zarter, durchscheinender Teint und das helle Haar. Was tun, um den Teint so makellos zu erhalten? Die Frauen aus Skandinavien schwören auf Grünen Tee, und das nicht in flüssiger, sondern in gefrorener Form. Der aufgebrühte Tee wird in kleinen Würfeln eingefroren und bei Bedarf über das Gesicht und den ganzen Körper geführt. Die Inhaltsstoffe des Tees in Verbindung mit der Kälte lassen den Teint strahlen. Als schneller Muntermacher hilft auch kohlensäurehaltiges Mineralwasser: feuchte Umschläge mildern Schwellungen.

Was machen die Frauen in …Afrika

Zu den Schönsten in Afrika zählen die Frauen aus Äthiopien. Ihre Anmut und Haltung in Kombination mit der schimmernden dunklen Haut werden überall bewundert. Eines der größten Beauty-Geheimnisse ist auch bei uns bekannt: die Frucht des Karité-Baums, uns bekannt als Shea-Butter. Sie enthält Vitamin E und Allantoin, das antioxidative und antientzündliche Wirkung hat.

Weiter im Osten des Kontinents liegt Marokko. Die Frauen hier nutzen zur Reinigung Rhassoul, eine spezielle Tonerde aus dem Atlasgebirge. Die feinen Partikel ziehen Staub, Hauptschüppchen und überschüssiges Fett an, eine ideale Reinigungssubstanz für ölige und Mischhaut!

Von Afrika geht es jetzt nach … Asien

Was fällt einem sofort ein bei den Begriffen Asien und Schönheit? Die japanischen Geishas! Ein heller Porzellanteint gilt in Asien, auch in Japan, als Merkmal echter Schönheit. Leider verleitet dieses Schönheitsideal manche Frauen dazu, sich mit teilweise sehr schädlichen Salben zu behandeln, die toxisches Quecksilber und Hydrochinon enthalten. Die Haut, die eigentlich “schöner”, sprich: heller, werden sollte, wird nachhaltig geschädigt. 
Dabei gibt es Naturkosmetik, die schon die Geishas für ihre zarte Haut verwendeten. Ein Beispiel: ein Peeling ausReismehl und Olivenöl. Sanft einmassiert und dann mit lauwarmem Wasser abgewaschen sorgt das Peeling für glatte, frische Haut und ein jugendliches Aussehen. 

Zum selben Kontinent gehören auch die Frauen aus Indien. Tiefschwarzes Haar, dunkle Haut und sanfte Augen – die Inderinnen sind wirklich oft wunderschön. Was tun sie dafür? Wie überall ist auch hier eine ebenmäßige, gesunde Haut ein Zeichen echter Schönheit. Traditionell wird eine sogenannte Hochzeitsmaske aufgebracht, rein vegan, bestehend aus Kichererbsenmehl, Kurkuma und Milch Nach einer Einwirkzeit von 20 Minuten schimmert die Haut nicht nur vor der Hochzeit!

Und jetzt nach …Amerika

Auf dem amerikanischen Kontinent sind es die Frauen aus Brasilien, die dem Schönheitsideal vieler entsprechen. Hier ist es ein ausgeprägt sportlicher, straffer Körper, der angestrebt wird. Was tun sie dafür? Außer konsequentem Workout nimmt man die Ernährung sehr ernst. Eine tägliche Ration Kokoswasser wird aufgrund seines Anti-Aging-Effekts hoch geschätzt. Auch Karotten für eine sanft getönte, ebenmäßige Haut und sehr proteinhaltige Nahrung sowie Obst- und Gemüsesäfte stehen auf dem Speiseplan.

Weiter im Norden in den USA ist es die “All American Beauty”, die bewundert wird. Was fällt einem dazu ein? Blonde, wallende Locken, ein strahlendes Lächeln und die perfekte Figur. Da stören kleine Pickel und Unreinheiten natürlich! Dagegen hilft ein einfaches Hausmittel: Bananenschalen. Die Innenseite der Schalen auf die Haut gerieben wirkt entzündungshemmend und verhindert die Entstehung neuer Akne. Außerdem enthält Bananenschale Stärke, die überschüssiges Hautfett aufsaugen kann. 

Das war nur eine kleine, keineswegs repräsentative Aufzählung von Schönheitsidealen aus aller Welt. Was fällt auf? In allen Teilen der Welt verwendet man nach wie vor die bewährten Hausmittel auf natürlicher Basis.

Schönheit aus der Natur

Es gibt mehr als genug Schönheitstrends, die fragwürdig bis gefährlich sind. Dagegen stehen die Wirkstoffe aus der Natur, die für Achtsamkeit und Gesundheit stehen.
Allerdings ist es nicht einfach, die entsprechenden Zutaten aus aller Welt für den privaten Gebrauch zu beziehen, so zum Beispiel Shea-Butter oder Rhassoul. 
Hier hilft “Blattkultur”, die Adresse für natürliche Kosmetik, vegan, ohne Tierversuche, fair gehandelt und umweltverträglich.
Die erste Kosmetiklinie von “Blattkultur” heißt 8SAM und bietet natürliche Inhaltsstoffe und beste Verarbeitung. Ohne unnötige Verpackung, ohne die Verwendung von Plastik, aus kontrolliert ökologischem Anbau, versandt mit biologischem Verpackungsmaterial steht “Blattkultur” für echte Achtsamkeit gegenüber Mensch und Natur. Die Produkte der Kosmetiklinie 8SAM werden alle ausschließlich in einer norddeutschen Manufaktur hergestellt und sind ICADA-zertifiziert, ein Siegel, das für kleinere Hersteller von Bio- und Naturkosmetik konzipiert wurde. 

Die wahre Schönheit kommt (und in diesem banalen Sprichwort liegt tatsächlich viel Wahrheit) von innen. Wer sich in Einklang mit der Natur und seinen Mitgeschöpfen pflegt, der hat die Gewissheit, das Beste für sich und andere zu tun.

Also, unter uns – sei Du selbst und 8SAM mit Dir und anderen! And the winner is……!!!