Liebe ist… jedem den Valentinstag zu bescheren, den er sich wünscht.

Liebe ist… jedem den Valentinstag zu bescheren, den er sich wünscht.

Hallo Ladies, heute geht es mir um die Liebe, schließlich steuern wir mal wieder auf den Valentinstag zu. Mich überrascht es ja immer aufs Neue, wie viele Emotionen dieser eine kleine Tag auslösen kann. Und diese Emotionen sind wahrhaft vielseitig. Manche lieben Valentine und zelebrieren ihn als ultimativen Tag der Liebe, andere hassen den Tag mit einer für mich kaum nachvollziehbaren Inbrunst. Und dann gibt es noch jene, bei denen der 14. Februar leider Einsamkeit auslöst. Bereits Wochen vorher werden sie durch Werbeblöcke, Anzeigen und Schaufenster daran erinnert, dass sie keine Blumen, Karten oder Überraschungsdinner zu erwarten haben. Schlicht weil sie Singles sind, es aber lieber nicht wären. Über die vielen Haussegen mit Schräglage, weil Romeo den Tag einfach vergessen hat oder vergessen wollte, reden wir mal gar nicht. Aber Ladies, eines sollte klar sein: Ihr braucht niemanden, der Euch etwas Gutes tut. Denn das könnt Ihr ganz allein. Nutzt diesen Tag und gönnt Euch etwas, das Euch wirklich glücklich macht. Denn dafür ist er da.

Ich habe festgestellt, dass die meisten Männer regelrecht schlechte Laune bekommen bei dem Thema Valentinstag. Sie haben anscheinend das Gefühl, etwas aufgezwungen zu kriegen und mit Ärger oder wenigstens einem traurigen Hundeblick leben zu müssen, wenn sie ihre Herzensdame nicht bedenken. Schließlich brauchen sie keinen kommerziell ausgerichteten Tag, um ihrem Mädel Blumen zu schenken, oder? Aber seien wir mal ehrlich, die meisten schenken Mutti auch nur zum Muttertag florale Aufmerksamkeiten und nicht – wie so oft behauptet – auch einfach zwischendurch.

Mittlerweile gibt es ja sogar eine regelrechte Anti-Valentine-Bewegung. Ich habe heute beispielsweise auf Facebook die ersten Posts gesehen von Restaurants, die damit werben, kein Valentinstagmenü anzubieten. Finde ich ja auch schon wieder kommerziell. Oder geht es nur darum, dort an diesem besonderen Tag nicht von verliebten Pärchen umgeben sein zu müssen? Das wäre irgendwie traurig. Interessant ist übrigens auch, was Google anzeigt, gibt man Anti-Valentinstag ein. Da gibt es nämlich schlichtweg genauso viele Produkte zu kaufen.

Für mich persönlich kann es gar nicht genug Liebe geben. Und dieser an einem speziellen Tag eine Extra-Portion Aufmerksamkeit zu schenken, finde ich auch total okay. Klar ist das mittlerweile kommerziell geworden, genau wie Weihnachten, Ostern und jeder Geburtstag. Na und? Es ist doch meine Entscheidung, wie ich den Tag begehe. Oder eben auch nicht. Ich persönlich muss nicht mal in einer Beziehung sein, um den Valentinstag schön zu finden. Ich mag die ganzen Herzen, die mich überall begleiten. Sie erinnern mich daran, mal innezuhalten und über das Thema Liebe nachzudenken. Es gibt so viele Arten der Liebe und warum soll ich am Valentinstag nicht Mama, meiner besten Freundin oder mir selbst einmal mehr zeigen, wie lieb ich uns alle hab? Es ist ja nicht so, dass ich es sonst nicht tun würde, aber wie gesagt: Mehr Liebe ist immer gut.

Erinnert Ihr Euch noch an die süßen „Liebe ist…“-Comics? Sie waren eigentlich ganz simpel und doch häufig auch irgendwie weise. Sie haben mich manches Mal daran erinnert, kleine Gesten nicht als selbstverständlich hinzunehmen, sondern die Liebesbotschaft in ihnen zu erkennen. Das ist nicht gerade die größte Stärke mancher Frauen. Ich persönlich bin leider gelegentlich besser darin, zu sehen, was mein Partner NICHT getan hat, während seine kleinen Zeichen der Liebe völlig an mir vorbei gehen. Mag ja sein, dass es weniger spektakulär ist, wenn er mir statt Blumen mein Lieblingsmüsli mitbringt, aber lieb ist es trotzdem. Und um bei der Wahrheit zu bleiben, kein Mann hätte mir je ein Müsli mitgebracht, so gut kannten sie mich dann doch alle. Aber dafür eben ein Ü-Ei oder das Toilettenpapier, das ich so mag.
Es gab zum Beispiel mal ein Comic mit „Liebe ist…wenn er Nacht für Nacht den Kalte-Füße-Schock“ erträgt. Und eine gute Erinnerung ist auch „Liebe ist…der Kleber, der euch zusammenhält“. Denn genau so sieht es doch aus, nur dass man das in den Wirren des Alltags häufig vergisst.

Ehrlich, ich bin eine hoffnungslose Romantikerin, wenn es um die Liebe geht und habe nie meinen Glauben an sie verloren. Nicht, dass ich in Beziehungsdingen immer das beste Händchen hätte, aber darum geht es ja auch gar nicht. Eine meiner größten Errungenschaften ist, dass ich wahnsinnig zufrieden allein bin. Und damit meine ich nicht diesen Zustand, den man sich einredet, eben weil man allein ist. Ich liebe Schnulzen, ohne dass sie mich traurig machen und den Sonntag allein zu verbringen, finde ich einfach famos. Mit drei Paaren als einziger Single essen zu gehen, juckt mich nicht und der Katzentisch auf Hochzeiten kann durchaus amüsant sein. Zumal dort der Mitleids-Champagner mit lockerem Händchen ausgeschenkt wird. Und den liebe ich schließlich auch.

Ich werde den Valentinstag also nutzen, um den großartigen Menschen in meinem Leben einmal mehr zu sagen, wie sehr ich sie liebe. Und egal, wie cool sie tun, ich weiß genau, dass sie sich insgeheim darüber freuen. Und wenn ich schon dabei bin, ist es auch eine super Gelegenheit, mir selbst ein wenig Liebe entgegen zu bringen. Und da darf es durchaus auch kommerziell sein, das sehe ich nicht so eng.

BLATTKULTUR hat für Euch eine schöne Valentinsaktion ins Leben gerufen und tatsächlich werde auch ich mir dort etwas Tolles gönnen. Denn die Produkte und
die gesamte Philosophie passen perfekt zum Thema Liebe. Liebe zu sich selbst, zu besonderen Menschen, zu der Umwelt und den Tieren unseres wundervollen Planeten.

Also Ladies, seid lieb! Zu Euren Liebsten und vor allem zu Euch selbst!

Bis bald, Eure Kathy

 

P.S. Ihr habt Fragen?

Dann ruft doch unsere kostenlose Hotline an: 0800–554 054 0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.